Sitzlift

Sitzlifte sind die am häufigsten erworbenen Treppenliftmodelle überhaupt. Aufgrund dessen präsentieren Treppenlifthersteller fast ausnahmslos Sitzlifte in ihren Anzeigen und Reklamen, die sie im Fernsehen, Radio oder in Magazinen und Zeitschriften veröffentlichen. Der Sitzlift ist schlicht und einfach das Standardmodell in Sachen Treppenlift – und das nicht ohne Grund, denn Sitzlifter sind vielseitig einsetzbar.
Bei Sitzliften handelt es sich um technische Geräte, die entlang von Laufschienen befördert werden. Diese Laufschienen sind im Treppenhaus installiert. Hierbei können die Schienen wahlweise am Treppeninneren oder -äußeren montiert werden. Der Lifter selbst besteht aus einer Sitzfläche, einer Rückenlehne sowie Armlehnen und einer Abstellfläche für die Füße. Zudem sind Sitzlifte mit vielerlei Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Dazu zählen unter anderem Sicherheitsgurte, die die beförderte Person auf dem Sitz halten oder Sensoren, die den Sitzlift sofort automatisch zum Stoppen bringen, wenn sich ein Hindernis auf der Treppe auftut, welches ein Sicherheitshindernis darstellen kann. Demzufolge kann eine bedürftige Person auf dem Sitz Platz nehmen und sich ohne eigene körperliche Anstrengung bequem an das jeweils andere Ende der Treppe befördern lassen. Hierfür benötigen auch Sitzlifte eine Stromzufuhr. Als Antrieb dient entweder ein eingebauter Motor oder Akkus, die bei Abnutzung problemlos ausgewechselt werden können.
Natürlich gibt es selbst bei Sitzliften noch enorme Qualitätsunterschiede. So ist zum Beispiel die Möglichkeit der Einklappbarkeit der Sitzfläche ein lohnenswertes Ausstattungsmerkmal, da das Treppenhaus somit bei Nicht-Verwendung des Sitzliftes in seiner vollen Breite ausgenutzt werden kann. Außerdem ist dies bei einem Einbau in Mehrparteienhäusern von Relevanz, da Brandschutzrichtlinien eine Mindestbreite von Treppenhäusern erfordern, damit im Notfall eine Rettung erfolgen kann. Zudem empfiehlt sich die Funktion eines automatisch drehenden Sitzes. Diese verhilft an den Treppenenden zu einem entspannteren, gleitenden Auf- oder Abstieg vom Lift.
Eine Großzahl der Rollstuhlfahrer muss trotz der Vorzüge von Sitzliften von einer Fahrt auf einem solchen absehen. Der Sitzlift kann nicht im Rollstuhl sitzend genutzt werden, sodass Bedürftige zumindest in der Lage sein müssen, sich selbstständig aus dem Stuhl heben zu können. Für Bedürftige, die auf Rollstuhle angewiesen sind, bieten sich Alternativlösungen wie etwa der Rollstuhllift oder der Plattformlift an.
Preislich liegen Sitzlifte im relativ günstigen Kostenbereich im Vergleich zu anderen Treppenliftmodellen. Ungefähr 5.000 Euro müssen für einen Neukauf veranschlagt werden, doch spielen diverse Faktoren bei der genauen Preisberechnung eine Rolle. Dazu zählen das erworbene Modell und der Hersteller, die genaue Ausführung sowie der Einbau der Laufschienen durch einen professionellen Monteur und später die regelmäßige Wartung wie auch die anfallenden Servicearbeiten. Die folgende Tabelle soll daher nur als preisliche Richtlinie für Käufer gelten. Bei extremen Abweichungen sollten die Gründe für die preislichen Differenzen beim jeweiligen Verkäufer erfragt und im Zweifel kritisch hinterfragt werden:

Sitzlift für ... Richtpreis
gerade verlaufendes Treppenhaus/gerade Treppe ca. 3.000 bis 7.000 Euro
kurvig verlaufendes Trepenhaus/kurvige Treppe ca. 5.000 bis 10.000 Euro
Treppenhaus mit mehr als zwei Stockwerken ca. 10.000 Euro aufwärts

Grundsätzlich gilt, dass Sitzlifte für kurvige Treppenhäuser etwas kostenaufwendiger sind als die Äquivalente für gerade verlaufende Treppenhäuser.
Günstigere Alternativen stellen gebrauchte Sitzlifte dar, die von Händlern oder Privatverkäufern erstanden werden können. Ebenso sollten alle verfügbaren Finanzierungsquellen (Pflegekasse, etc.) möglichst im vollen Umfang ausgereizt werden, damit der Eigenanteil an den Kosten so niedrig wie möglich ist.
In der folgenden Tabelle sind noch einmal die wichtigsten Vorzüge und Nachteile von Sitzliften kurz und bündig festgehalten:

Vorteile Nachteile
durch hohe Absatzzahlen große Auswahl nur für wenige Rollstuhlfahrer geeignet
relativ günstige Treppenliftmodellklasse
relativ unkomplizierter und platzsparender Einbau
großer Markt an gebrauchten Sitzliften